Beste Flasche Absinth 2021

Beste Flasche Absinth

Kennen Sie das Trend-Getränk mit Geschichte?

Absinth – lange verboten oder gar verpöhnt, feiert dieses spannende Getränk langsam wieder sein Comeback in die Barszene. 

Jeder hat schon einmal irgendwie davon gehört, doch die wenigsten wissen genau, was in diesem kleinen grünen Getränk alles steckt. 

Das wichtigste in Kürze

  • Alternativen: Sherry und süßer Wein aus einer anderen Region
  • Verwendung: mit Schokolade, Käse oder zu einem Steak genießen
  • Gefragt: auf Eis , mit Tonic aber auch zum kochen
  • Was kostet Absinth: Sie erhalten die größte Auswahl in der Preisklasse 20 – 50 €
  • Direkt loslegenDirekt Absinth online kaufen

Beste Flasche Absinth: Empfehlung der Redaktion

Entscheidung: Welchen Absinth gibt es und welcher ist der richtige für Sie?

Was ist Absinth?

Genannt wird er auch Absinthe oder Wermut und ist ein alkoholisches Getränk, welches traditionell aus Wermut, Anis, Fenchel und – je nach Rezept – einiger anderer Kräuter und natürlich Alkohol hergestellt wird.

Dabei ist mit dem Alkoholgehalt nicht zu spaßen.

Mit einem Wert zwischen 45 und 89 Volumenprozent ist er definitiv dem höherprozentigen Segment zuzuordnen. 

Dank der Verwendung von Wermut und anderen bitter schmeckenden Kräutern gilt dieses Getränk als Bitterspirituose, wobei es nicht unbedingt bitter schmecken muss. 

Aufgrund dieses Geschmacks galt Absinth sehr lange Zeit als Allheilmittel.

Bereits in der Antike wurde Wein mit Wermut versetzt, weil hiermit angeblich Beschwerden wie Magenschmerzen, Rheuma, Gicht… ja, sogar Haarausfall gelindert werden sollten. 

Seitdem war dieses Getränk stets auf dem Vormarsch und beherrschte vor Allem zu Zeiten von Vincent van Gogh und Ernest Hemingway die Barszenerie. Da hierdurch jedoch immer mehr Winzer ihre Kundschaft verloren, kam das jähe Ende dieser glorreichen Epoche zwischen 1907 und 1923 nahezu europaweit.

Dank Lobbyarbeit und Negativpresse wurde der Wermut schlussendlich verboten und überlebte nur dank kleiner Schwarzbrennereien in der Schweiz. 

Ca. 80 Jahre nach diesem Verbot wurden Absinthe in der europäischen Union wieder reglementiert zugelassen. Seit dieser Zeit erhöht sich stetig seine Beliebtheit. 

Hergestellt wird er heutzutage in den verschiedensten Farben, Alkoholkonzentrationen und Qualitäten. Spannend ist dabei, dass einige Hersteller den Weg zu den alten Rezepturen wiedergefunden haben und ihren Absinth nach diesen herstellen. 

Bei diesen Produkten ist davon auszugehen, dass sie sich von den Absinthen des 19. Jahrhunderts nur geringfügig unterscheiden – man trägt hier sozusagen den Nachgeschmack der Zeit auf der Zunge und hat die Möglichkeit, in eine andere Epoche abzutauchen.

Welche Sorten / Arten von Absinth gibt es?

Im groben unterscheiden kann man drei verschiedene Sorten des Absinths: 

Absinth Verte

Absinth Verte, der Absinth der höchsten Qualitätsstufe.

Dieser Absinth wird aus Wermut, grünem Anis, Fenchel und weiteren Kräutern destilliert. Danach folgt eine Färbung mit polnischem Beifuß oder anderen Kräutern und eine Abrundung durch zusätzliche Kräuter.

Der Alkoholgehalt ist hier fest vorgeschrieben, mit mindestens 64 und höchstens 74 Prozent. 

Der Kunst dieser Herstellung sind leider nur einige wenige Erzeuger aus Frankreich, der Schweiz, Deutschland, Österreich und Tschechien fähig.

Absinth La Bleu

Absinth La Bleu wird überwiegend in der Schweiz produziert.

Der Unterschied zum Absinth Verte liegt im Wesentlichen darin, dass die farbgebenden Kräuter bereits vor der Destillation zu Wertmut, Fenchel und Anis hinzugefügt werden, nach der Destillation erfolgt keine Einfärbung.

Dieser Absinth entspricht zwar der zweiten Qualitätsstufe, wird jedoch als besonders lieblich beschrieben. Da auch der Beigeschmack nur zart herb ist, wird er häufig ohne die Zugabe von Zucker genossen.

Diese Variation des Absinths enthält einen höheren Wasseranteil, denn sein Alkoholgehalt liegt bei maximal 55 % Vol. 

Absinth Anisette

Absinth Anisette, die Bezeichnung der dritten Qualitätsstufe, zeichnet sich durch einen weniger komplexen Geschmack aus.

Grund hierfür ist, dass der Anteil weiterer Kräuter sehr gering gehalten wird. Dadurch dominieren der Geschmack des Wermuts und des Anis, die sich geschmacklich gut verbinden.

Je nach Sorte sticht dabei entweder der Wermut oder der Anis hervor.

Produziert wird er überwiegend in Frankreich und erfreut sich hier auch großer Beliebtheit.

Da das Getränk vor dem Abfüllen verdünnt wird, weist es meist einen Alkoholgehalt von maximal 45 % Vol. auf. 

Welche Kaufkriterien gibt es für Absinth?

Art der Herstellung

Bei Absinth existieren starke Qualitätsunterschiede bei der Herstellung, welche sich natürlich auf den Geschmack auswirken.

Beispielsweise muss Absinth destilliert werden, um die starken Bitterstoffe des Wermuts zu entfernen. Daher kann ein unverhältnismäßig bitterer Geschmack des Getränks ein Indiz darauf sein, dass bei der Herstellung ganz oder teilweise auf die Destillation verzichtet wurde.

Tritt dieser Fall ein, wurden wahrscheinlich Wermutextrakte verwendet und es handelt sich um minderwertigen bzw. unechten Absinth.

Bei minderwertigen Absinthen wird häufig am Produktionsprozess gespart, oft fällt die Destillation oder Mazeration weg, stattdessen wird für die Färbung Lebensmittelfarbe beigegeben.

Dadurch fallen wichtige geschmackliche Nuancen weg. 

Farbe

Auch kann heutzutage das Destillat mit verschiedenen Kräutern wie Melisse, Ysop oder Pontischem Wermut eingefärbt werden.

Sinn dieser Einfärbung ist die Vollendung des Geschmacks. Daher stellt diese auch hohe Ansprüche an den Hersteller, da er sich intensiv mit der Auswahl der Färbekräuter, Ihrer Anzahl und auch der Dauer der Färbung auseinandersetzen muss. 

Alter

Die Farbe des Getränks verändert sich auch mit dem Alter.

Da das enthaltene Chlorophyll sich über die Jahre zersetzt, kann sich die Färbung von einem ursprünglich leuchtenden Grün bis zu einem gelbgrün oder gar braun verwandeln.

Sogar bernsteinfarben kann dieses Getränk natürlich annehmen, dies passiert jedoch nur bei sehr alten Absinthen. 

Abseits von Grüntönen gibt es dieses Getränk auch klar, rot, schwarz oder blau.

Klarer Absinth entsteht häufig in illegalen Destillerien in der Schweiz, die anderen Färbungen sind oft teil einer Marketingstrategie und haben nichts mit der natürlichen Färbung zu tun. 

Alkoholgehalt

Der Alkoholgehalt von Absinth ist mi einem Wert zwischen 45 und 89 Volumenprozent im oberen Bereich. Daher wird Absinth gerne auch zum mixen verwendet.

Bedenken Sie vor dem Kauf den Verwendungszweck und suchen Sie Ihren Absinth und dessen Alkoholgehalt danach aus.

Was kostet Absinth?

Mit einer hohen Qualitätsstufe geht natürlich auch ein hoher Preis einher.

Im Schnitt kostet ein Liter Absinth Verte zwischen 50,00 EUR und 115,00 EUR.

Der Liter Absinth La Bleu liegt knapp darunter, mit Preisen zwischen 50,00 EUR und 70,00 EUR.

Abhängig ist dies natürlich von Faktoren wie Alter, Herkunft und Art der Herstellung. 

Wie teuer ist günstigster Absinth?

Jedoch gibt es nicht nur teure Absinthe, die untere Preisgrenze der Billigmarken liegt bei 15,00 bis 20,00 EUR je Liter.

Das Preissegment mit dem größtes Angebot

Das meiste Angebot finden Sie im Preissegment um die 20,00 bis 50,00 EUR je Liter, hier lassen sich auch bereits einige gute bis sehr gute Absinthe finden. 

Wo kann man Absinth kaufen?

Beim Kauf haben Sie natürlich verschiedene Möglichkeiten.

Möglich ist es, sich in einem Spirituosen-Geschäft seiner Wahl beraten zu lassen. Hierbei herrscht jedoch die Gefahr, nicht direkt fündig zu werden, da nicht jeder lokale Händler dieses spezielle Getränk führt.

Zu empfehlen ist es, das Getränk erst einmal in einer Gastronomie zu probieren. Gefällt der Geschmack, so kann man direkt eine Flasche vor Ort kaufen oder diese online in einem Online Store erwerben.

Vorteil letzterer Variante ist der Preis, da Online Händler häufig dieselben Produkte zu geringeren Preisen anbieten können.

Vor Allem können Sie jedoch auch die Preise vergleichen und damit die höchste Qualität zum geringsten Preis erzielen.

Ob pur, wie in der Antike als Wein-Zusatz oder neu interpretiert in einem Cocktail, Absinth ist ein Geschmackserlebnis für sich und des Probierens wert.

Die bittere Herbe und doch überraschende Lieblichkeit des Getränks feiert nicht umsonst eine immer größere Beliebtheit auf der Welt.

Selbst Dichter und Denker wie Ernest Hemingway und Oscar Wilde waren dem Getränk verfallen, auch Maler wie Vincent van Gogh erfreuten sich bekannterweise des Geschmacks.

Dabei ist es eines der wenigen Getränke, bei denen man das Geschmackserlebnis dieser Koryphäen nachempfinden kann, denn einige Hersteller halten sich nach wie vor an Rezepturen aus dem 19. Jahrhundert.

Deine Stimme Zählt: Was ist deine Empfehlung?

Absinth: Wie trink man Ihn?

Was ist dein Tipp: Wie serviert man Absinth?

  • -
  • -
  • -
  • -
  • -
  • -
  • -

Abstimmung ansehen

Loading ... Loading ...

Dein Getränke Favorit ist nicht dabei? Dann gib uns einen Tipp in den Kommentaren.

Welche Alternative gibt es zu Absinth?

Wie würdest du dich entscheiden Absinth oder:

Abstimmung ansehen

Loading ... Loading ...

Sie haben noch eine Alternative? Lassen Sie es uns in den Kommentaren wissen.

Letzte Aktualisierung am 18.04.2021 / *Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API