Beste Flasche Doppelkorn 2020

Beste Flasche Doppelkorn

Wie Doppelkorn schmeckt?

Haben Sie Ihn schon mal probiert?

Der Geschmack ist kräftiger als der von Wodka oder Whiskey, da er weniger stark gefiltert wird. Der Geschmack selbst hängt davon ab, welche Getreideart für die Herstellung verwendet wird.

Doppelkorn, der auch als Kornbrand bezeichnet wird, ist ein Destillat aus Getreide.

Bildet Weizen die Grundlage, ist er mild. Bei Roggen hingegen ist der Geschmack aromatisch und etwas kräftiger.

Besonders in Norddeutschland zählt der Kornbrand zu den am häufigsten konsumierten Spirituosen. In der Regel wird die Spirituose pur genossen, seit einer Weile sind jedoch auch Mischgetränke auf Doppelkorn-Basis beliebt.

Cola Korn, Korn Martini aber auch der Korn Sunrise nehmen an Beliebtheit zu. Am besten ist es, ihn gekühlt, aber nicht eiskalt zu genießen. 

Das wichtigste in Kürze

  • Alternativen: Wodka, Korn, Obstler, Rum, Gin
  • Verwendung: zum puren Genuss oder für Mischgetränke
  • Gefragt: mit Eistee, für Eierlikör oder Walnusslikör
  • Was kostet Doppelkorn: Sie erhalten die größte Auswahl in der Preisklasse 10 – 50 €
  • Direkt loslegenDirekt Doppelkorn online kaufen

Beste Flasche Doppelkorn: Empfehlung der Redaktion

Entscheidung: Welchen Doppelkorn gibt es und welcher ist der richtige für Sie?

Was ist Doppelkorn? 

Doppelkorn ist ein meist klarer, hochprozentiger Schnaps, der mehrfach destilliert wird.

Welche Getreide für die Produktion verwendet werden dürfen, ist streng reglementiert. Die Verwendung von Zusatzstoffen während des Brennvorgangs ist per se nicht gestattet.

Da es sich bei dem Namen Doppelkorn um eine gesetzlich geschützte Bezeichnung handelt, darf er ausschließlich in Deutschland, Österreich und dem deutschsprachigen Teil Belgiens produziert werden.

Umgangssprachlich wird der Doppelkorn auch als Kornbrand oder Edelkorn bezeichnet. Das liegt an der Reinheit, die durch eine vielfache Destillation erreicht wird.

Der Alkoholgehalt des Destillats muss mindestens 37,5 Prozent aufweisen, damit es als Doppelkornzugelassen ist. Bei einem niedrigeren Prozentsatz gilt er als Korn.

Bevor er mit Wasser gestreckt wird, beträgt der Alkoholgehalt rund 85 Prozent, weshalb es auch möglich ist, dass der Kornbrand mehr als 37,5 Prozent aufweist. 

Welche Arten von Doppelkorn gibt es? 

Nach EG Verordnung dürfen für die Spirituose insgesamt fünf verschiedene Getreidesorten verwendet werden. Andere Getreidesorten können zwar auch verarbeitet werden, dürfen dann jedoch nicht mehr unter dem Namen Doppelkornvertrieben werden.

Abgesehen von der Getreideart wird bei dem Schnaps unterschieden, ob es ein „junger“ oder „alter“ Edelkorn ist. Darüber entscheidet, wie lange er eingelagert wurde.

Als alt gilt er nur dann, wenn er mindestens sechs Monate gelagert wurde. Wird das Destillat in Holzfässern gelagert, unterscheidet er sich im Nachhinein nicht nur geschmacklich, sondern auch farblich von der nicht gelagerten Variante. Abhängig vom verwendeten Holzfass kann er goldgelb sein und ein leichtes Aroma aufweisen, oder er ist braun und herb. In letzterem Fall ähnelt er geschmacklich entfernt dem Whiskey.

Für die Einlagerung werden meist Eichholzfässer verwendet, in selteneren Fällen auch Exoten wie Akazienholz. Über den Reinheitsgrad der Spirituose entscheiden jedoch weder Holzfass noch Getreidesorte. Er hängt ausschließlich von der Anzahl der Destillationen ab. 

Welche Kaufkriterien gibt es für Doppelkorn?

Beim Kauf von Doppelkorn kommt es, wie bei fast jeder Spirituose, zuerst einmal auf den Verwendungszweck an. Für den puren Genuss sollte eine qualitativ hochwertige Variante gewählt werden.

Verwendet man den Schnaps hingegen als Basis für Mischgetränke, reicht eine Sorte aus dem mittleren Preissegment hingegen vollkommen aus.

Als Mischgetränke sind besonders Cola Korn, Korn Martini oder ein Glas Bier mit einem Korn sehr beliebt. 

Soll der Geschmack eher mild sein, empfiehlt es sich, die klare Variante zu kaufen. Diese Sorte ist sehr mild im Geschmack.

Ist ein stärkeres Aroma gewünscht, sind die goldgelben oder braunen Sorten am besten geeignet. Denn durch die Lagerung in beispielsweise Eichholzfässern nimmt er ebenfalls Aromen des Fasses auf. 

Was kostet Doppelkorn?

Jeder Doppelkorn-Hersteller unterliegt dem Reinheitsgebot.

Das bedeutet, es dürfen keine Zusatzstoffe enthalten sein und an Getreidesorten darf ausschließlich auf Gerste, Hafer, Buchweizen, Weizen und Roggen gesetzt werden.

Dennoch schwanken die Preise der Hersteller. Grund für die vergleichsweise breite Preisspanne ist die Qualität.

In die Preisentscheidung fließen unter anderem die Qualität des Getreides, das zum Brauen verwendete Wasser, die Anzahl der Filterungen, die Lagerungszeit und der Prozess der Abfüllung mit ein.

Generell lässt sich sagen, je älter der Kornbrand, desto höher das Preissegment. Doch auch die Exklusivität des verwendeten Holzfasses spiegelt sich im Preis wieder. 

Im untersten Preissegment beträgt der Preis für eine Flasche Doppelkorn zwischen 5 und 10 Euro.

Darunter fällt Doppelkorn von kleinen oder weniger bekannten Brennereien. Echter Nordhäuser Doppelkorn, Doornkaat, Fürst Bismarck-Kornbrand und Oldesloer sind die bekanntesten Hersteller, die in diesem Preissegment angesiedelt sind. 

Im mittleren Preissegment liegt der Preis zwischen 11 und 20 Euro. Dazu zählen die Hersteller Berentzer, Hardenberg, Schlitzer und Spitz. 

Im obersten Preissegment kostet der Edelkorn in der Regel zwischen 20 und 30 Euro.

Das Preissegment ist jedoch nach oben hin offen.

Als teuerste Hersteller gelten die Berliner Brandstifter, Osthosteiner und Ehringhausen. Der Preis ist dadurch begründet, dass die Produktion unter teils extravaganten Bedingungen vonstattengeht.

Der für 25 Euro erhältliche Berliner Brandstifter ist siebenfach gefiltert, per Hand abgefüllt und von Hand beschriftet.

Mit neunfacher Filterung liegt der Preis für den Ostholsteiner bereits bei 30 Euro. Hier kommt hinzu, dass Endmoränenwasser aus der Schweiz verwendet wird. 

Wo kann man Doppelkorn kaufen?

Doppelkorn kann selbstverständlich wie die meisten Spirituosen in der Gastronomie erworben werden. Hier kann man ihn sowohl pur als auch in den angesagten Mischvarianten genießen.

Ebenfalls erhältlich ist er im lokalen Supermarkt oder im Spirituosengeschäft. Diese haben jedoch meist nur eine geringe Bandbreite zur Auswahl.

Während im Supermarkt hauptsächlich das niedrigere Preissegment verfügbar ist, können im Spirituosengeschäft auch solche aus höheren Preissegmenten erworben werden. 

Die beste Möglichkeit bietet in diesem Fall der Online-Kauf. Hier ist es möglich, aus unterschiedlichsten Varianten zu wählen, auch solchen, die lokal nicht verfügbar sind.

Dabei ist es egal, aus welcher Preisklasse das Destillat stammt, die hohe Verfügbarkeit ist online unschlagbar.

Die Lieferung von Spirituosen ist problemlos möglich und die Kundenbewertungen können zusätzlich aufschlussreich sein. 

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Doppelkorn

Die Spirituose kann sowohl pur als auch in Form eines Mischgetränks genossen werden. Dabei sollte sie leicht gekühlt, aber nicht eiskalt sein.

Auf welchen Doppelkorn letztlich die Wahl fällt, hängt stark davon ab, für welchen Zweck er gekauft wird.

Für Mischgetränke eignet sich sowohl das untere als auch das mittlere Preissegment. Die Qualität ist in diesem Fall gut, wenn auch nicht exzellent. Da der Geschmack von Cola, Martini oder Fruchtsäften den Eigengeschmack des Doppelkorns überlagert, ist es eine vertretbare Alternative.

Soll die Spirituose hingegen pur genossen werden, gilt wie auch bei anderen Spirituosen: Setzen Sie auf Qualität.

Das höhere Preissegment ist in diesem Fall die beste Wahl.

Obwohl sämtliche Hersteller einen hohen Qualitätsstandard und hochwertige Zutaten voraussetzen, sind die verwendeten Holzfässer Geschmacksträger, die der Spirituose ihre ganz eigene Note verleihen. 

Besonders beliebt ist „The Osthosteiner Kornbrand“ – ein Premium-Doppelkorn. Er stammt aus dem norddeutschen Küstengebiet. Sein Geschmack ist exzellent und das Design der Flasche optisch sehr ansprechend.

Ein weiterer Favorit, der auf einen hohen Qualitätsstandard setzt, ist der „Burgen Korn handcraftet Premium Kornbrand“. Dieser Kornbrand stammt aus der Schlitzer Destillerie, der ältesten Destillerie der Welt.

Er überzeugt durch seine überaus hohe Reinheit, die er der 47-fachen Destillation verdankt. Zusätzlich wird er im Akazienholzfass gelagert, was ihm einen ganz besonderen Geschmack verleiht.

Deine Stimme Zählt: Was ist deine Empfehlung?

Doppelkorn: Wie trink man Ihn?

Was ist dein Tipp: Wie serviert man Doppelkorn?

  • -
  • -
  • -
  • -
  • -

Abstimmung ansehen

Loading ... Loading ...

Dein Getränke Favorit ist nicht dabei? Dann gib uns einen Tipp in den Kommentaren.

Welche Alternative gibt es zu Doppelkorn?

Wie würdest du dich entscheiden Doppelkorn oder:

  • -
  • -
  • -
  • -
  • -
  • -

Abstimmung ansehen

Loading ... Loading ...

Sie haben noch eine Alternative? Lassen Sie es uns in den Kommentaren wissen.

Letzte Aktualisierung am 28.10.2020 / *Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API