Wie trinkt man Doppelkorn?

Wie trinkt man Doppelkorn

Der hochprozentige, mehrfach destillierte, klare Schnaps ist ein Klassiker, der heute noch zahllose Anhänger hat.

Der doppelte Korn wird auf unterschiedliche Weise konsumiert. Hier spielt der persönliche Geschmack die größte Rolle.

Der klare Schnaps kann sowohl pur, aber auch als Mischung zu einem anderen Getränk konsumiert werden

Wie trinkt man Doppelkorn?

In rheinischen Kneipen wird bei der Bestellung eines sogenannten Herrengedecks ein Doppelkorn zusammen mit einer regionalen Biersorte serviert.

Der lange (Bier) und der Kurze (Doppelkorn) sind ein alter Brauch der rheinischen Kneipenkultur und heute noch bekannt.

Doch auch heute wird der Doppelkorn durch neue Kreationen zum absoluten Trendschnaps, so zum Beispiel in modernen Longdrinks. Barkeeper kreieren mit dem klaren Schnaps neue Kreationen und mischen den doppelten Korn zum Beispiel mit Orangensaft und Zitronensaft sowie etwas Zuckersirup zu einem angesagten Korn Sour.

Der Fanta Korn ist eine unter jungen Leuten beliebte Mixtur aus Korn und der bekannten Limonade. Aber auch mit Eistee wird Korn zu einem schmackhaftem Getränk, dass nicht nur den Herren, sondern auch vor allem jungen Damen mundet. 

Um die Geschmacksvielfalt des Doppelkorns intensiv auskosten zu können, sollte der Schnaps beim trinken langsam über die Zunge gerollt werden. Dabei wird das Getränk Schluck für Schluck über die Zunge gerollt und nicht einfach heruntergekippt. Nur so kann der Schnaps sein besonderes Aroma richtig entfalten. 

Bei welcher Temperatur trinkt man Doppelkorn?

Auch bei der Temperatur, die der klare Schnaps beim Genuss haben soll, ist der individuelle Geschmack ausschlaggebend.

Einige bevorzugen einen Kältegrad von 0 Grad Celcius, anderes bevorzugen eine Temperatur, die 8 Grad nicht überschreiten soll, wieder andere sind der Meinung, dass sich der aromatische Geschmack des Doppelkorns erst bei Zimmertemperatur vollends entfalten kann.

Grundsätzlich sollten Schnäpse bei einer Temperatur serviert werden, die 8 Grad Celcius nicht überschreitet. Die persönlichen Vorlieben können aber von den vorgegebenen Tipps natürlich abweichen.

Trinkt man Doppelkorn vor oder nach dem Essen?

Der Doppelkorn ist ein klassischer Schnaps, der oft als Digestif gereicht wird.

Der Digestif wird nach einer üppigen Mahlzeit gereicht und soll nach dem Essen die Magensäfte anregen und somit einem unangenehmen Völlegefühl entgegenwirken.

Tatsächlich eignet sich der Doppelkorn nach einer großen Mahlzeit dazu, die Magensäfte zu unterstützen und so die Verdauung anzuregen. Durch den hochprozentigen Schnaps wird mehr Magensäure produziert, der die Verdauung optimiert.

Ein Doppelkorn nach dem Essen ist also keine schlechte Idee. 

Wann trinkt man Doppelkorn außer zum Essen?

Der mehrfach destillierte Schnaps, der einem strengen Reinheitsgebot unterliegt, ist nicht nur nach dem Essen ein wohltuender Verdauungsschnaps, der uns vor Magenschmerzen bewahren kann. 

In den vergangenen Jahren konnte sich der einst verpönte Schnaps vom klassischen Herrengedeck zu einem neuen Trendsetter entwickeln und wird heute häufig als Alternative zu Vodka genutzt.

Ob als Longdrink oder als klarer Schnaps, den man in geselliger Runde mit Freunden zu sich nimmt, der doppelte Korn hat in den letzten Jahren eine wahren Trend erfahren, der immer häufiger als Mischgetränk genossen wird. 

Ob als Longdrink, in bunten Cocktails oder auch in Likören findet der Schnaps immer wieder Anwendung. Selbst in Eierlikören wird der Korn verwendet. Somit wird das alkoholische Getränk zum echten Allrounder, der auf viele verschiedene Arten genossen werden kann. Und das zu jedem Anlass und zu jeder Zeit. 

In Clubs oder in der Gastronomie erlebte der Doppelkorn ein echtes Revival. Als Zugabe von verschiedensten Getränken wird der Schnaps zu einer der Spirituosen, die wieder absolut im Trend liegen.

Immer mehr junge Leute setzen beim Feiern auf den aromatischen Korn, der nicht nur pur sehr gern genossen wird. Ob beim Feiern auf dem Festival, zum anstoßen auf einen besonderen Anlass oder einfach aus der Laune heraus, der Korn ist und bleibt eine der beliebtesten Spirituosen, die auch in der modernen Gastronomie vielseitig zelebriert wird.

Wie wird Doppelkorn serviert?

Der Genuss des Doppelkorns ist nicht an Konventionen gebunden. Weder bei der bevorzugten Temperatur, noch bei der Mixtur sind Gesetze vorgeschrieben.  Auch wie der Doppelkorn serviert wird, entspricht dem individuellen Geschmack des Gastgebers.

In der Gastronomie wird der Korn stilecht im kleinen 0,6 cl Schnapsglas serviert. Andere wiederum setzen auf modernste Schnapsgläser mit Stiel, damit der gekühlte Schnaps beim anheben nicht durch die Körperwärme des Konsumenten angewärmt wird. 

Ganz besonders stilvoll wird der Doppelkorn on the rocks, also mit Eiswürfeln in einem geeisten Glas mit Stil serviert. Diese Variante erfrischt besonders an heißen Tagen. 

Welche Gläser verwendet man für Doppelkorn?

Wird der Schnaps in der Gastronomie pur serviert, so wie zum Beispiel beim Herrengedeck, wird er in der Regel in einem kleinen 0,4 cm oder 0,6 cl Schnapsglas serviert.

Im privaten Raum haben sich edle dickwandige Schnapsgläser in 0,66 cl oder elegante Digestif Gläser mit einem Fassungsvermögen von 95 cl etabliert.

Wer den Korn gern eiskalt genießt, nutzt am Besten Schnapsgläser mit Stiel, die die kalte Temperatur gut beibehalten. 

Wird der Doppelkorn zu einem Mischgetränk verarbeitet, so kommt er natürlich in Cocktailgläsern oder speziellen Longdrinkgläsern perfekt zur Geltung.

Doppelkorn Empfehlungen

Was ist Ihre Meinung?

Was ist dein Tipp: Wie serviert man Doppelkorn?

  • -
  • -
  • -
  • -
  • -

Abstimmung ansehen

Loading ... Loading ...

Letzte Aktualisierung am 28.10.2020 / *Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API