Wie trinkt man Absinth?

Wie trinkt man Absinth

Absinth, eines der ältesten Getränke in der Spirituosenwelt, wurde bereits in der Antike von Dichtern und Denkern genossen.

Dem Wein beigemengt oder einfach zu Wasser hinzugefügt, um dieses zu Desinfizieren. Sogar Heilkräfte wurden diesem Kräutergetränk zugesprochen! 

Doch wie genau trinkt man dieses, auch Wermut genanntes Getränk denn eigentlich?  

Wie trinkt man Absinth?

Im Prinzip gibt es hierzu drei Möglichkeiten, eine davon bereits genannt.

Man kann Absinth ganz klassisch mit Wasser und Zucker trinken, mit Feuer servieren oder auch einem Cocktail das gewisse Etwas mit ihm verleihen.

Dabei ist zu beachten, dass ungeachtet des gewählten Trinkrituals jeder Absinth unbedingt mit Wasser vermengt werden sollte.

Aufgrund des hohen Alkoholgehalts von 45 bis 74 Prozent ist vom puren Genuss abzuraten. Vor Allem, da die Kräuterspirituose erst nach Zugabe von Wasser alle komplexen Aromen entfaltet.

Bei der Zugabe von Wasser ist ein Verhältnis von 1:1 bis 1:5 zu empfehlen – natürlich davon abhängig, wie stark Sie ihr Getränk mögen.

Die meisten Absinth-Trinker mischen ihr Lieblingsgetränk in einem Verhältnis von 1:3 – das heißt z.B. 2 cl Absinth und 6 cl Wasser. Dabei zu beachten: geben Sie unbedingt stilles und möglichst kaltes Wasser bei! 

Bei welcher Temperatur trinkt man Absinth?

Bei jedem der gewählten Zubereitungsmöglichkeiten sollte der Absinth leicht gekühlt sein oder maximal Raumtemperatur haben.

Trinkt man Absinth vor oder nach dem Essen?

Ursprünglich wurde der Absinth als Appetitanreger, also als Aperitif, erfunden und folglich auch vor dem Essen serviert.

Diese Definition sollte man jedoch nicht zu eng nehmen, da er zu kräftigen Speisen wie Rindfleischragout und als Digestif nach dem Essen genauso vorzüglich schmeckt. 

Ob vor, nach oder während dem Essen: Absinth ist immer eine gute Wahl.

Wann trinkt man Absinth außer zum Essen?

Wenn die Stimmung ausgelassener wird, kann der Absinth nach dem Essen sogar als Cocktail-Highlight benutzt werden.

Zum Beispiel im sogenannten „Death in the Afternoon„, dem Cocktail, den Ernest Hemingway höchstpersönlich erfand. Daher wird er im Übrigen auch „Hemingway Champagner“ genannt.

Dieser Drink verlangt tatsächlich auch nur nach zwei Zutaten: Absinthund Champagner. Hierbei werden je nach Belieben ca. 3 – 4 cl vorgekühlter Absinth in ein Champagnerglas gefüllt. Zu diesem fügt man langsam vorgekühlten Champagner, bis die perfekte Trübung erreicht ist. 

Vorsichtig und langsam zu genießen ist dieser Drink jedoch allemal, er trägt seinen Namen zurecht. 

Wer nicht unbedingt Champagner kaufen oder trinken möchte, kann sich auch an einem Absinth Alligator versuchen. Bei diesem Getränk vermengt man 2cl Absinth mit 2cl Blue Curacao, 8cl Marajucasaft und 8 cl Orangensaft. Eine Orangenscheibe zum Garnieren bringt das optische Etwas. 

Für einen Cocktail sollte jedoch vielleicht die nicht ganz so teure Kräuterspirituose gewählt werden, ansonsten wäre es etwas Schade um den guten Tropfen.

Wie wird Absinth serviert?

Hier Beispiele einiger Trinkrituale: 

Ganz Klassisch – Mit Wasser und Zucker

Hier füllen Sie zuerst nach Belieben 2-4 cl Absinth in ein Glas und platzieren nachfolgend den Absinthlöffel darüber. Auf den Löffel legen Sie einen Zuckerwürfel und gießen so viel Wasser darauf, bis der Würfel völlig getränkt ist. Wenn sich nun der Zucker auflöst und langsam ins Glas tropft, wird noch etwas Wasser hinzugefügt. 

Kleines Feuerspiel

Dieses Ritual ist die perfekte Showeinlage, sollten Sie Gäste empfangen und ihnen etwas nicht alltägliches präsentieren wollen.

Hier zünden Sie den auf dem Absinthlöffel liegenden Zuckerwürfel an, was in einem schönen, kurzen Feuerspektakel endet.

Zwei Nachteile hat diese Variante jedoch: Der durch das Anzünden karamellisierte Zucker unterdrückt die Aromen des Absinths, da er einen sehr intensiven Eigengeschmack besitzt.

Vor Allem, wenn Sie sich einen teuren Absinth gegönnt haben, ist dies sehr schade. Außerdem wird hierbei natürlich auch der Alkohol verbrannt. 

Welche Gläser verwendet man für Absinth?

Viele Varianten des Absinthgenusses werden in einem typischen Absinthglas serviert.

Ist dieses nicht zur Hand, kann auch ein beliebiges Glas mit bis zu 100 ml Fassungsvermögen benutzt werden.

In den Möglichkeiten Absinth mit Zucker, Wasser und Feuer zu servieren ist der typische Absinthlöffel enthalten. Im Unterschied zu einem normalen Löffel sind in diesem viele kleine Löcher eingearbeitet, sodass der sich lösende Zucker besser hindurchtropfen kann.

Abgesehen davon sind die meisten Absinthlöffel meistens sehr filigran und optisch sehr hübsch anzusehen. Ihre Gäste werden staunen! Die Anschaffung lohnt also.

Lang verpöhnt und eine Zeit lang sogar verboten hat dieses besondere Getränk nun seinen Siegeszug zurück in die Bars und Spirituosenschränke der Leute gefunden.

Nach wie vor ist es dabei jedoch etwas besonderes, sodass Sie mit dem Servieren dieses Getränks bestimmt noch lange in den Köpfen der Leute bleiben werden.

Absinth Empfehlungen

Was ist Ihre Meinung?

Was ist dein Tipp: Wie serviert man Absinth?

  • -
  • -
  • -
  • -
  • -
  • -
  • -

Abstimmung ansehen

Loading ... Loading ...

Letzte Aktualisierung am 28.11.2022 / *Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API