Beste Flasche Wermut 2021

Beste Flasche Wermut

Wermut, hat einen bitteren Geschmack und wird als Heilpflanze gegen Verdauungs- und Magenbeschwerden verwendet.

Kann daraus eine leckere Spirituose entstehen?

Bekannt wurde Wermut gegen Ende des 18 Jahrhunderts in Italien. Die Spirituose aus dem Wermutkraut ist den meisten heutzutage als Absinth bekannt.

Spoiler: ja aus Wermut kann man eine leckere Spirituose machen.

Was Sie über Wermut erfahren sollten und welche Marken es neben Martini und Cinzano gibt erfahren Sie im folgenden Beitrag.

Das wichtigste in Kürze

  • Alternativen: Martini, Sherry, Absinth, Kreuterschnaps, Calvados
  • Gefragte Marken: mit Gin, Tonic, Sekt oder Whisky
  • Was kostet Wermut: Sie erhalten die größte Auswahl in der Preisklasse 15 – 30 €
  • Direkt loslegenDirekt Wermut online kaufen

Beste Flasche Wermut: Empfehlung der Redaktion

Was ist Wermut?

Wermut, auch Vermouth (englisch), Vermout (französisch) oder Vermut (italienisch) geschrieben, ist ein, nach dem Wermutkraut benanntes, aromatisches Getränk.

Durch seine bitteren, süßen und manchmal gar sauren Noten vereint es die volle Bandbreite der Kräuterwelt.

Wenige Alkoholsorten sind derart universell einsetzbar wie Wermut, so gibt es die Möglichkeit, ihn als Aperitif, Dessertwein oder auch als Digestif zu trinken. Auch als Zutat für diverse Cocktails wie etwa dem Negroni und dem Manhatten.

Den Klassiker kennt spätestens seit James Bond jeder – der Martini.

Egal ob geschüttelt oder gerührt, ist dieser einer der weltweiten Standardcocktails und darf in keinem gehobenen Barbetrieb fehlen.

Entscheidung: Welchen Wermut gibt es und welcher ist der richtige für Sie?

Welche Sorten / Arten von Wermut gibt es?

Dry Vermouth

Mit einem Zuckeranteil von weniger als 5 % gilt der Dry Vermouth als einer der am wenigsten süßen Wermutsorten.

Erfunden wurde der „Dry Stil“ von Joseph Noilly und Claudius Prat im Jahr 1813 in Lyon. Die heute bekannte Rezeptur datiert jedoch auf das Jahr 1853, 10 Jahre nachdem die Firma nach Marseille übersiedelte, und damit verbunden Trauben aus dieser Umgebung nutzte. Noch heute ist der Noilly Prat weltweit einer der bekanntesten und meistverkauften Vertreter von trockenem Wermut, dessen Basis in der Regel ein Weißwein ist.

In den letzten Jahren etablierte sich auch die Extra Dry Vermouth Variante, welche wie der klassische Dry Vermouth vor allem in Verbindung mit Gin oder Wodka Martini, zum Teil aber auch als Aperitif genossen wird.

Bianco (der Weiße) Wermut

Bianco Wermut ist eine Art, die Welt zu erleben. Der edle Tropfen wurde erstmals in Italien, später aber auch in Spanien äußerst beliebt und mittlerweile weltweit vertreten.

Der Zuckeranteil beginnt bei 5 %, hat aber nach oben kein Limit und kann daher auch viel süßer sein. Die Basis ist auch hier in der Regel ein Weißwein.

Neben der Verwendung in Cocktails wird der Bianco Wermut gerne mit Tonic oder bei süßen Variationen als Dessertwein genossen.

Tipp: Für viele ist Wermut bianco am besten, wenn er mit anderen Trauben in einer Rosé-Mischung kombiniert wird.

Rosso (der Rote) Wermut

Wie der Bianco stammt auch der Rosso aus Italien. Diese gilt zudem als der Älteste und damit als „das Original“.

Er kann ebenso im Süßegrad sehr stark variieren. Dem Rosso wird zudem oft Karamell beigefügt, der ihm die markante rötliche Färbung verleiht. Für Cocktails gilt diese Sorte zudem als die beliebteste, der Negroni etwa wird mit diesem gemixt.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst man Wermut vergleichen und bewerten

Herkunft

Ein Kriterium für den Wermutkauf ist die Herkunft, so gilt italienischer Wermut als süß und lieblich, französischer dagegen eher als trocken.

Diese Eigenschaften sind historisch gewachsen und äußern sich auch in den entsprechenden Weinsorten, die angebaut werden. So ist etwa der Wermut Bianco süßer als der Dry Vermouth.

Herstellung

In der Herstellung unterscheiden sich die Wermutsorten vor allem in der Wahl der Rebsorten.

So wird in Deutschland klassisch Riesling verwendet, in Spanien Macabeo und in Italien Muskateller, teilweise auch Cuvees. In der Regel reift der Wein in Holz und relativ jung verwendet. Jedenfalls werden fast ausschließlich Weißweine verwendet.

Botanicals

Auch die Botanicals differieren. Während der Kern des Wermuts das „Wermutkraut“ bildet, gibt es eine große Zahl an weiteren Wurzeln, Kräutern, Gewürzen oder Fruchtschalen, die für die Herstellung verwendet werden. Diese werden in hochprozentigen Alkohol eingelegt, der Prozess wird Mazeration genannt und kann einige Wochen dauern. Zum Teil werden diese auch direkt in den für den Wermut vorgesehen Wein eingelegt, wodurch sich jedoch die Produktionszeit erheblich verlängert und weniger Aromen von den Botanicals extrahiert werden.

Manche Produzenten experimentieren und suchen eigene Zusammenstellungen, etwa Zitrusfrüchte, Salbei oder Zimt. Dadurch entsteht eine Vielzahl an Geschmacksbildern, die keine Wünsche offen lassen. Ähnlich verhält es sich bei Gin, kein Wunder also, dass beide so gut harmonieren.

Alkoholgehalt

Der Alkoholgehalt ist ebenfalls unterschiedlich, im Normalfall zwischen 14,5 und 21,9 %. Zusätzlicher Alkohol wird als Geschmacksverstärker genutzt.

Die Zugabe von Süßungsmitteln wie Zucker gilt als Standard, die unterscheiden sich jedoch in der Menge. Traubenmost wird ebenso verwendet, jedoch deutlich weniger oft als Zucker.

Erwähnenswert ist auch der Alkoholfreie Wermut von Martini, der seit kurzem angeboten wird. Hier ist die Basis wie bei anderen Wermutsorten Weißwein, jedoch wird diesem durch ein spezielles, chemisches Verfahren der Alkohol vollkommen entzogen.

Durch die Verwendung identischer Botanicals und sonstiger Zutaten, die auch in anderen Martini Sorten enthalten sind, ist der typische Wermutgeschmack nahezu identisch.

Tipp: Auf diese Art und Weise kommt auch der „Autofahrer“ zum Genuss eines guten Wermuts.

Was kostet Wermut?

Die Preissegmente

Der Preis sollte für guten Wermut lediglich ein kleines Kriterium darstellen.

Der Preis unterscheidet sich dabei je nach den verwendeten Botanicals und liegt im mittleren Preissegment zwischen 15 und 30 Euro.

Während die günstigsten Sorten bereits ab 5 Euro beginnen, können Premiummarken mit hochwertigen Zutaten und Inhalten mehrere 100 bis 1.000 Euro pro Stück kosten.

Für den Genießer sollten aber auch die günstigeren Marken oder auch das obere Preissegment bis 50 Euro vollen Genuss garantieren.

Wo kann man Wermut kaufen?

Wermut lässt sich, wie andere Spirituosen in jedem Nahversorger kaufen. Neben großen Ketten ist auch im gut sortierten Fachhandel eine Auswahl verfügbar.

Während in der normalen Gastronomie Wermut eher eine Ausnahme als die Regel darstellt, ist etwa der Martini oder der Negroni ein Standardgetränk, das es in jeder gut sortierten Bar geben sollte.

Tipp: Wie in vielen anderen Branchen boomt allerdings auch bei Spirituosen, Wermut inklusive, der Onlinehandel.

Kein Wunder, nahezu grenzenlose Auswahl, bequem zuhause vor dem Bildschirm abrufbar und Zustellung bis direkt vor die Haustür. Viel einfacher kann sich ein Genussmensch seine Aroma- und Geschmacksknospen nicht verwöhnen lassen.

Auch die Möglichkeit, den Preis zwischen den Angeboten direkt vor Bestellungsabgabe zu vergleichen sei an dieser Stelle erwähnt.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Wermut

Abgefüllt wird Wermut in der Regel in 0,75 Liter Flaschen.

Wermut hat einen vorgeschriebenen Alkoholgehalt von 14,5 bis 21,9 %, der Zuckergehalt unterscheidet sich zum Teil deutlich.

Die Bezeichnung ist auf europäischer Ebene sogar geschützt, lt. Verordnung Nr. 251/2014 des Europäischen Parlaments sowie des Europäischen Rates vom 26.02.2014 lautet die Definition folgendermaßen: „Ein aromatisierter Wein, der mit Alkohol versetzt wurde und dessen charakteristisches Aroma durch Verwendung geeigneter, aus Artemisia-Arten gewonnener Stoffe erzielt wird.“

Gemäß ihrer Herkunft geschützt sind lediglich die Bezeichnungen Vermouth de Chambery sowie Vermouth di Torino.

Was kostet Wermut?

Sie erhalten eine große Auswahl in der Preisspanne zwischen 15 und 30 € für eine 1 Literflasche.

Wo kann man Wermut kaufen?

Wermut kann man online oder in der Gastronomie kaufen. Sie finden Wermut aber auch im Einzelhandel wie Rewe, Edeka, Lidl, Kaufland oder Aldi.
Tipp: online haben Sie die größte Auswahl

Welcher Wermut ist der Beste?

Beliebte Marken sind Martini, Cinzano oder Carpano. Der beste Wermut sollte die Kaufkriterien Alkoholgehalt, Alter, Farbe und Preis erfüllen.

Letzte Aktualisierung am 25.10.2021 / *Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API