Welche Brandy Sorten gibt es?

Brandy Sorten Vergleich

Den Begriff Brandy haben die meisten Leute sicherlich schon einmal gehört, doch nicht alle wissen, was sich genau hinter diesem alkoholischen Getränk verbirgt.

Wir klären Sie auf, was Brandy ist.

Zudem erfahren Sie hier alles, was Sie zu den Brandy Sorten wissen müssen und warum ausgerechnet der Brandy aus Spanien zu den besonders beliebten Brandy Sorten gehört.

So können Sie den für Ihre Ansprüche und Vorlieben besten Brandy finden und im Anschluss direkt genießen.

Was ist Brandy und wie zeichnet sich der typische Brandy Geschmack aus?

Die Frage, was Brandy genau ist, stellen sich viele.

Dabei ist die Antwort darauf prinzipiell ganz einfach, denn unter Brandy versteht man Weinbrand.

So handelt es sich bei Brandy also um eine destillierte Spirituose, die aus hochwertigem Wein erzeugt wird.

Die meisten Brandy Sorten haben meist auch einen höheren Alkoholgehalt, der bei etwa 40 Prozent liegt.

Entstanden ist der Brandy ursprünglich, weil Menschen ihren Wein länger haltbar machen wollten. Allerdings haben die Menschen anfangs in dem Brandy keinen Erfolg ihres Vorhabens gesehen.

Doch irgendwann wurde entdeckt, dass der im Eichenfass gereifte Wein eine tolle Spirituose abgibt.

Je nach Brandy Sorte und Herstellungsart hat die Spirituose verschiedene Aromen. Im Allgemeinen hat Brandy aber einen sehr milden Geschmack, der im Abgang eine vollmundige Note ausstrahlt.

Welche Brandy Sorten gibt es?

Geht es um Brandy, dann gibt es verschiedene Brandy Sorten.

In Deutschland ist der Weinbrand wie zum Beispiel Asbach Uralt eine Brandy Sorte.

Brandy aus Frankreich wird meistens als Cognac bezeichnet und auch vertrieben. Aber auch Armagnac ist eine Sorte, die aus Frankreich stammt.

Brandy aus Spanien wird in den Sorten Solera, Solera Reserva und Solera Gran Reserva vertrieben.

Der griechischer Brandy ist als Metaxa bekannt.

Unsere heutige Brandy Empfehlung ist:

Wie Unterscheiden sich die Brandy Sorten?

Ein großer Unterschied der verschiedenen Brandy Sorten liegt sicherlich im Produktionsland.

So werden in vielen Ländern wie Spanien, Frankreich, Italien, Deutschland, Griechenland, Armenien und in anderen Ländern verschiedene Brandy Sorten produziert.

Dazu liegt aber auch noch ein großer Unterschied in der Art und Weise der Herstellung.

Während beispielsweise in Deutschland ein Brandy mindestens sechs Monate im Eichenfass reifen muss, bevor er in die Abfüllung gelangt, müssen Brandy Sorten in anderen Ländern häufig deutlich länger im Eichenfass reifen.

In Spanien werden zudem gerne Sherry-Fässer zur Brandy-Reifung genutzt und in Portugal reift der Brandy in der Regel in Portwein-Fässern.

Neben der Lagerungsdauer unterscheiden sich die verschiedenen Sorten also häufig auch in der Lagerungsweise, die ebenfalls Einfluss auf den Reifeprozess und dem anschließenden Geschmack hat.

Darüber hinaus können sich die Verfahren zur Destillation von Region zu Region unterscheiden.

Dieser Prozess hat natürlich auch Einfluss auf den Geschmack eines Brandys, sodass insgesamt viele verschiedene Sorten auf dem Markt erhältlich sind und sich selbst Brandys der gleichen Marken sogar nach Jahrgang geschmacklich etwas unterscheiden können.

Warum sind besonders die Brandy Marken aus Spanien so beliebt?

Brandy-Kenner wissen, dass Brandy aus Spanien häufig ein besonderer Brandy ist.

Warum gerade der Brandy aus Spanien so beliebt ist, hat natürlich seine Gründe. Spanischer Brandy ist vor allem durch die verschiedenen Sherrysorten geprägt.

Zudem zeichnet sich der Brandy aus Spanien dadurch aus, dass die Lagerung unter ganz speziellen Voraussetzungen geschieht, und zwar nach der sogenannten Solera Methode. Bei dieser Methode werden die Fässer, meist Sherryfässer pro Jahrgang übereinandergestapelt.

Der älteste Jahrgang befindet sich dabei immer ganz unten.

Bei der Abfüllung kommen nur die untersten Fässer zum Einsatz, wobei diese auch nicht ganz entleert werden. Es bleibt immer ein Rest in den Sherryfässern, die dann mit der darüber liegenden Reihe wieder aufgefüllt werden.

So wird sehr alter Brandy quasi immer wieder mit neuerem zum weiteren Reifen aufgefüllt, was eine besondere Reife und Geschmacksnote hervorbringt.

Das sollten Sie über Brandy Sorten wissen

Brandy ist eine Spirituose für Kenner und Genießer. Schließlich „kippt“ man sich den Brandy nicht einfach nur runter.

Viele Länder stellen ihre ganz eigenen Brandy Sorten her, die geschmacklich durch unterschiedliche Herstellungsprozesse verschieden munden.

Besonders der Brandy aus Spanien zeichnet sich dabei sehr aus und bietet ein tolles Aroma, auch wenn der französische Cognac allgemein wohl bekannter ist.

Wer einen guten Brandy genießen möchte, der sollte natürlich auf die Qualität nicht verzichten. Gerade Brandy Sorten, die lange reifen, sind zwar preislich häufig teurer, aber dafür geschmacklich auch intensiver.

Brandy Empfehlungen

Was ist Ihre Meinung?

Was ist dein Tipp: Wie trinkt man Brandy?

  • -
  • -
  • -
  • -
  • -

Abstimmung ansehen

Loading ... Loading ...

Letzte Aktualisierung am 28.11.2022 / *Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API