Beste Flasche Magenbitter 2021

Beste Flasche Magenbitter

Die einen mögen ihn, die anderen kennen ihn nicht einmal und andere wiederum mögen ihn nicht…

…die Rede ist natürlich vom Magenbitter.

Die auch als Kräuterbitter bekannten Heilmittel stammen aus einer Zeit der Klostermönche, die bis heute weltweit auf die natürlichen Inhalte zurückgreifen und darauf schwören. Ihr Glaube ist unmittelbar für die Entstehung weiterer Magenbitter verantwortlich, welchen bis heute ein guter Ruf nachgesagt wird.

Doch gerade bei der immer größer werdenden Auswahl möchten Verbraucher schnell den Richtigen finden, sodass eine entsprechende Kaufberatung nicht fehlen darf.

Das wichtigste in Kürze

Beste Flasche Magenbitter: Empfehlung der Redaktion

Entscheidung: Welchen Magenbitter gibt es und welcher ist der richtige für Sie?

Der Magenbitter und seine wichtigsten Besonderheiten finden Sie hier auf einem Blick.

Wer sich mit dem Kräuterbitter beschäftigt, stellt fest, dass diese Spirituose mit Kräutern versehen ist und mindestens 15 % an Alkoholgehalt aufweisen muss. Das ist schon eine stattliche Marke, sodass es hier leichter ist, falsche Kräuterbitter, die sich einfach nur so nennen, auszusortieren.

Doch viel wichtiger sind allgemeine Informationen, was es überhaupt mit einem Magenbitter auf sich hat usw., denen wir hier natürlich schnell nachgehen werden, um den Kauf zu erleichtern.

Was ist Magenbitter?

Eine der ersten Fragen ist grundsätzlich immer, was überhaupt ein Kräuterbitter ist? Dabei ist die Beantwortung glücklicherweise recht leicht.

Denn zum einen handelt es sich um eine Spirituose, die einen Mindestalkoholgehalt von 15 % aufweisen muss und im Anschluss mit Kräutern entsprechend versehen wird, um seine Bezeichnung verdient zu haben.

Welche Sorten / Arten von Magenbitter gibt es?

Die Vielfalt der Sorten der Kräuterbitter ist enorm.

Ein äußerst bekannter und weltweiter Vertreter ist der sogenannte Jägermeister. Leider wird seine eigentliche Bedeutung als Verdauungshilfe mittlerweile eher zum Genuss genutzt, was natürlich dem Hype um dem Magenbitter nicht geschadet hat, sodass das Interesse immer größer wurde.

Darüber hinaus gibt es aber natürlich auch den Schwedenbitter, der vorwiegend in Österreich zum Einsatz kommt und dort ungefähr so beliebt ist wie in Deutschland der Jägermeister.

Es gibt reichlich Auswahl, sodass sich jeder Verbraucher in Ruhe herum kosten darf. Denn selbstverständlich sind die Arten der gewählten Kräuter jedem Hersteller der Magenbitter selbst überlassen und das macht sie geschmacklich auch so variable.

Welche Kaufkriterien gibt es für Magenbitter

Selbstverständlich ist es für den unerfahrenen Interessenten beim Kauf eines Magenbitters gar nicht so leicht zu durchblicken, welcher Kräuterbitter nun gut oder weniger gut ist. Es reicht schließlich nicht aus, die Kundenbewertungen und die namhaften Marken zu kennen, sodass eine kleine Kaufberatung umso wichtiger ist.

Hierbei wollen wir natürlich behilflich sein und hoffen, dass sich so die Frage nach dem richtigen Kräuterbitter erst gar nicht mehr stellt.

Herkunft

Traditionell sind Kräuterbitter durch Klostermönche entstanden, wo er als medizinische Grundlage für eine verbesserte Verdauung genutzt wird. Er hat somit keinen tieferen Sinn hinter einer berauschenden Nacht.

Mittlerweile ist die Herkunft der Kräuterbitter jedoch weltweit in der Herstellung weit verbreitet, so kommt der Jägermeister aus Deutschland, der Schwedenbitter aus Schweden und der Fernet-Branca aus Italien.

Hier lohnt es sich also auf die Herkunft der jeweiligen Kräuterbitter zu achten, um für sich den richtigen zu finden oder sich mal durch Kräutergärten der anderen Länder zu kosten.

Alkoholgehalt

Natürlich unterliegen Kräuterbitter gewissen rechtlichen Regelungen, um sich auch als solches bezeichnen zu dürfen.

Der 15-prozentige Alkoholgehalt ist somit das Mindeste, was der Magenbitter aufweisen muss, um so sich als Kräuterbitter bezeichnen zu können.

Eine Aromatisierung darf beim Magenbitter ausnahmslos über natürliche Zusätze in Form von Kräutern erfolgen, da dieser auch als Kräuterbitter bekannt ist.

Nach EU-Standards muss natürlich auch der bittere Geschmack vorhanden sein, damit der Magenbitter als solches samt des Alkoholgehalts und der Kräutermischung als solcher deklariert werden kann.

Was kostet Magenbitter?

Natürlich stellt sich bei näherer Betrachtung auch sofort die Frage nach dem Preis-Leistungs-Verhältnis der Magenbitter. Sie variieren, sodass ein genauerer Blick auf die jeweiligen Preissegmente nicht fehlen darf.

Hier wollen wir mal genauer schauen, welche Preisrahmen zu erwarten sind, damit die Kaufentscheidung leichter gefällt werden kann.

Preissegment mit dem größtes Angebot

Das größte Angebot an Magenbitter liegt in den Preisrahmen zwischen 10 und 30 Euro.

Hier finden sich auch schon die namhaften Vertreter wie der Jägermeister und Fernet-Branca wieder. Damit sind auch direkt zwei namhafte Hersteller gefunden, die auf der Beliebtheitsskala weit oben zu finden sind und ganz sicher auch den einen oder anderen Gusto kitzeln werden.

Wie teuer ist günstigster Magenbitter?

Der günstigste Magenbitter ist schon für unter 10 Euro zu haben und damit ist auch sofort ein Markenhersteller gemeint.

Es gibt im Übrigen sogar Flaschen für 6-7 Euro von Jägermeister, die zwar „nur“ 0,2 l aufweisen, aber gerade für das erstmalige Probieren umso empfehlenswerter sind.

Wie teuer ist der teuerste Magenbitter?

Unter den teureren Vertretern ist in der Regel die Preisspanne zwischen 20 bis 60 Euro zu finden.

Sicherlich finden Verbraucher auch hier noch mal den einen oder anderen Kräuterbitter, der etwas teurer ist, aber dabei handelt es sich meist um edle Produkte von luxuriöseren Marken.

Wo kann man Magenbitter kaufen?

Ein weiterer Aspekt einer adäquaten Kaufberatung ist natürlich der jeweilige Kaufort. Auch hier variieren die Preisklassen nochmals deutlich und gleichzeitig ist nicht jeder Kräuterbitter auch online, vor Ort oder in der Gastro zu kaufen!

Ein kurzer Blick hilft deswegen umso mehr, damit der perfekte Kaufort für die Magenbitter schnell gefunden ist.

Online

Es ist in jedem Fall ratsam, sich online nach Kräuterbittern umzusehen, weil hier die Auswahl deutlich größer ist als vor Ort oder in einer speziellen Gastro.

Darüber hinaus muss unbedingt erwähnt werden, dass die Preisklassen online variable mit Ersparnissen von sich überzeugen können, sodass der eine oder andere Kräuterbitter zu faireren Konditionen zu erwerben sein wird, als örtlich!

Online bleibt daher weiterhin die beste Kaufmöglichkeit.

Vor Ort

Natürlich gibt es am Kiosk, im Supermarkt und selbst im Discounter auch den einen oder anderen Kräuterbitter zu kaufen. Aber da liegt auch in aller Regel schon das Problem, nicht alle und nur gewisse Marken.

So zum Beispiel die namhaftesten und das herumprobieren fällt meist deutlich schwerer, weil die Preise selbst für kleinere Flaschen zu exorbitant sind als online.

Deswegen sollte der örtliche Einkauf nur im Notfall getätigt werden, wo das Internet doch alles hat, was das Magenbitterherz begehrt.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Magenbitter

Der Magenbitter – ein Fazit, das den Geschmack verändert!

Eines sollte auch abschließend nochmals betont werden, der Kräuterbitter ist im Grunde ein Genussmittel für die verbesserte Verdauung und nicht als Gesöff zum Durchfeiern gedacht. Klar ist, dass natürlich gerade der Jägermeister eine sehr beliebte Variante ist und bei durchzechten Nächten gerne zum Vorschein kommt.

Doch ganz viele andere Vertreter sind wahrlich hochprozentig und wirklich nichts für eine Feiermeute.

Sich durch die Kaufberatung etwas geschmacklich inspirieren zu lassen, schadet keineswegs und da werden einige Geschmäcker in Zukunft ganz sicher von der Natürlichkeit der hiesigen Kräuterwelt geküsst.

Den einen oder anderen Kräuterbitter gilt es, zu verkosten und da wird so mancher dabei sein, der den eigenen Gusto trifft.

Vielleicht auch manch ein Magenbitter, der mehr als nur eine Verdauungshilfe ist!

Deine Stimme Zählt: Was ist deine Empfehlung?

Kräuterschnaps: Wie trink man Ihn?

Was ist dein Tipp: Wie serviert man Kräuterschnaps?

  • -
  • -
  • -
  • -
  • -
  • -
  • -

Abstimmung ansehen

Loading ... Loading ...

Dein Getränke Favorit ist nicht dabei? Dann gib uns einen Tipp in den Kommentaren.

Welche Alternative gibt es zu Kräuterschnaps?

Wie würdest du dich entscheiden Kräuterschnaps oder:

  • -
  • -
  • -
  • -
  • -
  • -
  • -
  • -

Abstimmung ansehen

Loading ... Loading ...

Sie haben noch eine Alternative? Lassen Sie es uns in den Kommentaren wissen.

Was kostet Magenbitter?

Sie erhalten die größte Auswahl in der Preisklasse 10 – 30 €. Günstigen Magenbitter erhalten Sie bereits unter 5 €

Wo kann man Magenbitter kaufen?

Magenbitter kann man online, in der Gastronomie oder im Einzelhandel wie Rewe, Edeka, Lidl, Kaufland oder Aldi kaufen. Tipp: online haben Sie die größte Auswahl.

Welcher Magenbitter ist der Beste?

Beliebte Marken sind Wilthener, Fernet Branca oder der Rhöntropfen Meininger Magenbitter. Der beste Magenbitter sollte die Kaufkriterien Alkoholgehalt, Geschmack, Herkunft und Preis erfüllen.

Letzte Aktualisierung am 25.10.2021 / *Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API