Wie trinkt man Magenbitter?

Wie trinkt man Magenbitter

Ein Magenbitter wird häufig auch als Kräuterbitter bezeichnet.

Er wird mit einer Kombination der unterschiedlichsten Kräuter hergestellt, die sich positiv auf die Verdauung auswirken. 

Magenbitter gehören zur Kategorie der Liköre. Dabei haben sie geschmacklich mit einem süßen oder cremigen Likör gar nicht gemeinsam. Trotzdem sind Kräuterbitter sehr beliebt. Sie werden vor, nach dem Essen oder zu besonderen Anlässen gereicht.

Immer wieder gibt es neue Zusammenstellungen und Rezepturen auf dem Markt. Ein Kräuterbitter ist eine gute Alternative zu einem Kräuterschnaps.

Hierbei handelt es sich um eine hochprozentige Spirituose, die durch ihren hohen Alkoholanteil sogar flambiert werden kann.

Kräuterbitter müssen mindestens einen Alkoholgehalt von 15% aufweisen und im Vordergrund einen bitteren Geschmack liefern. Für einen besseren Geschmack dienen bei den meisten Kräuterlikören naturidentische oder natürliche Geschmacksstoffe.

Wie wird Magenbitter richtig getrunken?

Magenbitter haben einen trockenen, bitteren oder herben Geschmack. Sie werden meistens direkt nach dem Essen serviert.

Ein Magen- oder Kräuterbitter dient als Verdauungsschnaps. Er soll mithilfe seiner Kräuter die Verdauung auf eine natürliche Art und Weise anregen. Besonders nach einer üppigen oder sehr fettigen Mahlzeit sollte ein Kräuterbitter getrunken werden.

Man fühlt sich gleich wesentlich wohler.

Das liegt unter anderem daran, dass sich die Muskeln im Magen durch den Alkohol entspannen. Zusätzlich wird der Organismus angeregt, wesentlich mehr Magensäure zu produzieren. Dadurch entwickelt sich schneller ein Speisebrei, der vom Magen in den Darm weitergeleitet wird, um dort verdaut zu werden.

Bei welcher Temperatur trinkt man Magenbitter?

Da ein Magenbitter zur Kategorie der Liköre gehört, sollte er bei einer Temperatur von 18° C getrunken werden.

Ganz anders sieht es bei einem Schnaps nach dem Essen aus. Dieser wird meistens eisgekühlt serviert.

Bei einem Likör können sich die Aromen bei einer Temperatur von 18° C am besten entfalten. Wenn die Zimmertemperatur im Sommer etwas höher ist, kann er in zuvor gekühlten Gläsern serviert werden.

Erst kurz vor dem Verzehr wird der Kräuterbitter in die kalten Gläser gefüllt.

Durch die Zimmertemperatur ist ein Kräuterbitter für viele Menschen verträglicher. Durch eisgekühlte Getränke wird der Magen zusätzlich belastet.

Trinkt man Magenbitter vor, nach oder zum Essen?

Ein Kräuterbitter kann vor oder nach dem Essen getrunken werden.

Früher war man der Meinung, dass die zitruslastigen, hellen Sorten eher vor dem Essen getrunken werden sollten. Dabei spielt das bei einem Kräuterbitter gar keine Rolle, da er als Aperitif oder Digestif eingesetzt werden kann.

Ein guter Magenbitter fördert die Gesundheit und unterstützt die Aktivität des Verdauungstraktes. Häufig verspürt man nach dem Trinken eines Magenbitters eine wohlige Wärme, die sich in der Magengegend ausbreitet.

Wann trinkt man Magenbitter außer zum Essen?

Ein Magenbitter kann auch außerhalb des Essens getrunken werden, wenn er als Longdrink serviert wird.

Es gibt viele Möglichkeiten, einen Kräuterbitter als Bestandteil eines Longdrinks zu nutzen. Viele Menschen empfinden die Cocktail oder Longdrink Version eines Magenbitters viel schmackhafter.

Der Phantasie sind beim Kreieren neuer Longdrinks oder Cocktails keine Grenzen gesetzt.

Wie wird Magenbitter serviert?

Die mit Kräutern verfeinerte Spirituose wird nach dem Essen in kleinen Gläsern serviert.

Das liegt daran, dass das alkoholische Getränk von vielen Menschen als reiner Verdauungsschnaps oder Absacker getrunken wird.

Werden sie als Zutat für einen ausgefallenen Cocktail oder Longdrink genutzt, können sie als besonderes Getränk auf einer Party angeboten werden.

Jüngere trinken einen Kräuterlikör gerne gemischt mit einem Energydrink. Durch die Süße des Energydrinks wird der herbe oder bittere Geschmack des Likörs aufgewertet.

Auch wenn der Kräuterbitter als Longdrink getrunken wird, bieten die Bitterstoffe den Vorteil, dass sie die Gallen- und Magen-Sekretion anregen.

Welche Gläser verwendet man für Magenbitter?

Für einen Magenbitter kann ein klassisches Schnapsglas verwendet werden.

Die Menge Kräuterbitter reicht nach dem Essen aus, um die Verdauung anzuregen. Viele Hersteller bieten daher ihre Kräuterbitter in einer kleinen Portionsgröße an.

Da der Alkoholgehalt bei rund 55% liegt, sollte man auch nicht mehr davon trinken, wenn man später noch mit dem Auto nach Hause fahren möchte.

Aufgrund des hohen Alkoholgehalts wurde vor Jahren von den unterschiedlichsten Gerichten festgelegt, dass der Kräuterbitter nicht mehr als gesundheitsfördernde Medizin bezeichnet wird. Trotzdem ist es erwiesen, dass ein Magenbitter besonders nach fettigem Essen der Gesundheit hilft und für ein allgemeines Wohlempfinden sorgt.

Trivia: Was Sie über Magenbitter wissen sollten

Magenbitter sind gut verträglich

Die Auswahl an Kräuterbittern ist groß. Einige Kräuterliköre sind nicht ganz so bitter und gelten daher als besonders magenfreundlich.

Kräuterbitter können nach oder vor dem Essen getrunken werden.

Sie werden portioniert in kleinen Flaschen oder großen 1 Liter Flaschen angeboten.

Liköre, die einen Alkoholgehalt von mindestens 30% aufweisen, sind viele Jahre haltbar.

Magenbitter Empfehlungen

Was ist Ihre Meinung?

Kräuterschnaps: Wie trink man Ihn?

Was ist dein Tipp: Wie serviert man Kräuterschnaps?

  • -
  • -
  • -
  • -
  • -
  • -
  • -

Abstimmung ansehen

Loading ... Loading ...

Dein Getränke Favorit ist nicht dabei? Dann gib uns einen Tipp in den Kommentaren.

Welche Alternative gibt es zu Kräuterschnaps?

Wie würdest du dich entscheiden Kräuterschnaps oder:

Abstimmung ansehen

Loading ... Loading ...

Letzte Aktualisierung am 26.09.2021 / *Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API