Beste Flasche Himbeergeist 2021

Himbeeren gehören zu Ihren Lieblingsbeeren?

Dann sollten Sie Himbeergeist einmal versuchen!

Bereits in mittelalterlichen Klostergärten wurde aus Himbeeren das sogenannte „Lebenswasser“ für medizinische Zwecke genutzt.

Hier finden Sie unsere Empfehlungen und die wichtigsten Fragen zum Thema Himbeergeist direkt beantwortet.

Das wichtigste in Kürze

  • Alternativen: Obstbrand, Obstwasser, Obstler, Kirschwasser, Kreuterlikör, Vodka, Korn, Doppelkorn
  • Verwendung: zum puren Genuss als Absacker
  • Gefragt: nach dem Essen
  • Was kostet Himbeergeist: Sie erhalten die größte Auswahl in der Preisklasse 10 – 30 €

Beste Flasche Himbeergeist: Empfehlung der Redaktion

Ratgeber: Fragen, mit denen Sie sich beschäftigen sollten, bevor Sie eine Flasche Himbeergeist kaufen

Was ist Himbeergeist?

Der übliche Himbeergeist ist eine Mischung aus neutralem Alkohol und frischen, unvergorenen Himbeeren.

Himbeeren enthalten nur wenig Zucker, weshalb sie beim Gären nur wenig Alkohol entwickeln. Aus diesem Grund wird aus ihnen üblicherweise Himbeergeist produziert, hierfür werden Himbeeren in Kombination mit geschmacklosem, neutralen Alkohol destilliert.

Dieser Alkohol wird Ethylalkohol genannt und muss aus landwirtschaftlichem Ursprung stammen, ein Beispiel hierfür wäre Primasprit.

In diesem Destillat soll, per Definition, anschließend der „charakteristische Geruch und Geschmack der Himbeeren in angemessener Stärke erkennbar sein“. Himbeergeist darf, wie auch andere Geiste, nachträglich weder gefärbt noch aromatisiert werden.

Der Alkoholgehalt muss mindestens bei 37,5 Volumenprozent liegen. Verwendete Früchte und Pflanzenteile dürfen keinesfalls ver- oder angegoren sein.

Wie wird Himbeergeist hergestellt?

Na, auch auf den Geschmack gekommen?

In unserem Kaufratgeber verraten wir Ihnen einfach, worauf Sie achten sollten und welche Unterschiede es zwischen den verschiedenen Himbeergeistern gibt.

Bei der Herstellung von Himbeergeist wird zwischen drei verschiedenen Herstellungsarten unterschieden. Himbeergeist gilt als ein Obstschnaps im übertragenen Sinne.

Die Mazeration

Für die Mazeration werden die Himbeeren einige Tage oder Wochen in Alkohol eingelegt, in Folge wird der vollständige Ansatz inklusive der Beeren einmalig destilliert, das Destillat wird anschließend auf den jeweils erwünschten Alkoholanteil angepasst. Hierbei wirken mehrere Faktoren auf den Geschmack des Himbeergeists ein, hauptsächlich die Fruchtmenge pro Liter, aber auch die Temperatur der Mazeration, die Ziehdauer (je kürzer desto geringer der Alkoholanteil).

Grundsätzlich gilt, eine kürzere Ziehdauer bildet einen geringeren Alkoholanteil, aber auch der Himbeergeschmack wirkt sich weniger aus.

Im Fall einer längeren Ziehdauer und wärmeren Mazeration wird der Alkoholanteil deutlich erhöht, aber auch unerwünschte Geschmacksnoten können hervortreten. Durch den höheren Anteil an Alkohol werden auch Bitterstoffe aus den Himbeersamen ausgelöst, wovon der Geist selbst bitterer schmeckt.

Üblich ist ein Alkoholgehalt von 37,5 bis 50 Volumenprozent.

Destillierung im Dampfraum

Höhere Himbeergeister werden nicht durch einfaches Mitkochen der Himbeeren produziert. Diese werden im sogenannten „Dampfraum“ mitdestillisiert um zu verhindern, dass durch das Kochen der Früchte ebenso unerwünschte Geschmackstöne entstehen.

Auch hier beträgt der Gehalt an Alkohol in etwa 37,5 bis 50 Volumenprozent, wobei der Geist ohne Verdünnung destilliert wird.

Die hochwertigste Methode

Die beste Methode, welche die höchsten Qualitätskriterien erfüllt, erfordert eine Produktion komplett ohne Mazeration. Hierbei werden die frischen oder auch gefrorenen Himbeeren im Dampfraum des Kessels destilliert, und mit geschmacklosem Alkohol vermischt.

Im Vergleich zu anderen Methoden wird hier üblicherweise Alkohol in Weinstärke, also ca. 12 Volumenprozent, verwendet. Mit dieser Vorgehensweise wird das reinste und klarste Himbeeraroma gewonnen, unerwünschte, bittere Geschmacksnoten treten nicht auf.

Frische Waldhimbeeren ergeben übrigens nicht zwingend einen besseren Geschmack als gefriergetrocknete Früchte, die Aufschrift „Waldhimbeeren“ ist also in der Regel eine reine Marketingmaßnahme ohne bessere Ergebnisse zu versprechen.

Entscheidung: Welchen Himbeergeist gibt es und welcher ist der richtige für Sie?

Welche Kaufkriterien gibt es für Himbeergeist?

Himbeergeist zählt in Deutschland zu den beliebtesten Obstbränden. Doch auch weit über die Grenzen hinaus ist dieser beliebt, neben Deutschland zählen auch Frankreich und Italien zu den größeren Anbaugebieten.

Herkunft

Wer patriotisch und lokal einkaufen will kann das beruhigt tun, Deutschland hat mit dem Rheingebiet, dem Maingebiet sowie dem Bodenseegebiet einige großartige Anbaugebiete im Repertoire. Auch in Österreich und der Schweiz ist der lokale Einkauf möglich.

Farbstoffe & Aromastoffe

Farbstoffe und zusätzliche Aromastoffe sollten nicht in Himbeergeist-Produkten vorkommen, die Farbe entspricht daher in aller Regel der von Alkohol und ist damit durchsichtig, lediglich über die Lagerung können sich leichte Bernstein-Farbtöne ergeben.

Alkoholgehalt

Verschiedene Sorten von Himbeergeist enthalten unterschiedliche Volumenprozent an Alkohol, diese sollten sich allerdings im gesetzlichen Rahmen von 37,5 bis 50 % bewegen. Grundsätzlich gilt hier, je höher der Alkohol, desto bitterer der Geist. Ein Großteil der Qualitätsprodukte bewegt sich hier im Rahmen von 40-45 Volumenprozent, wodurch das Gleichgewicht an Geschmack, Süße und Bitterkeit garantiert werden soll.

Lagerung

Meist wird auch angegeben, in welchen Fässern die Himbeeren gelagert werden, billigere Anbieter setzen hier in der Regel auf Edelstahl, während höherpreisige Produkte auf die Reifung in Holzfässern setzen. Dadurch ergibt sich nicht nur ein milder Geschmack, auch die Farbe ändert sich zu einem leichten Bernstein-Tein.

Eine Sonderform der Lagerung stellt die in Steingutbehältnissen dar, diese sollen durch den außergewöhnlichen Luftaustausch im Gefäß für einen besonders intensiven Geschmack sorgen.

Was kostet Himbeergeist?

Die Preise für Himbeergeist sind äußerst unterschiedlich.

In den Filialen von Diskontern können diese relativ günstig erworben werden, hier sind Angebote im Rahmen von fünf bis zehn Euro für die günstigsten Varianten zu erwarten. Jedoch kann aufgrund des Preises davon ausgegangen werden, dass nicht in allen Fällen Alkohol in bester Qualität verwendet wird, was das Geschmackserlebnis durchaus trübt.

Auch hochpreisige Exemplare stehen vielerorts im Angebot, so sind manche Flaschen Himbeergeist im gehobenen Segment mit Preisen über 1000 Euro keine Seltenheit.

Eine gute Qualität ist hier Voraussetzung, dennoch stellt sich wohl für viele die Frage, ob dieser riesige Preisunterschied die mögliche gute Qualität tatsächlich widerspiegelt, das Preis-Leistungs-Verhältnis dürfte hier jedenfalls relativ bescheiden ausfallen.

Für die meisten Fans von Himbeergeist sollte das niedrige bis mittlere Preissegment vollkommen ausreichend sein.

Hier ist mit Preisen etwa 20 bis 80 Euro zu rechnen.

Der Alkoholgehalt beträgt hier in der Regel 40 – 43 %.

Wo kann man Himbeergeist kaufen?

Der Himbeergeist zählt zu den beliebtesten Sorten von Obstschnäpsen in Mitteleuropa und speziell in Deutschland. Besonders im Sommer weckt dieser Schluck für Schluck ein erfrischendes Gefühl, egal ob es die milde, voll fruchtige oder leicht holzige Version ist.

Viele lokalen Gastronomen setzen auf Geist-Getränke nach dem Essen als Absacker, dabei servieren jedoch nicht alle solche mit Himbeergeschmack, wer Wert darauf legt, sollte daher zuvor Erkundungen einholen.

Lokale Geschäfte hingegen bieten in aller Regel Himbeergeist an, dies gilt sowohl für große Handelsunternehmen wie Rewe und Aldi, als auch für kleinere Betriebe.

Die größte Auswahl herrscht allerdings online, neben eigens spezialisierten Online-Shops gibt es auch solche, die verschiedene Arten von Alkohol anbieten. Himbeergeist ist hier in den allermeisten Fällen ebenso vorhanden wie etwa Wodka oder Rum. Auch Mischhändler bieten diese oft an, die Bestellung kann also in Verbindung mit anderen Gegenständen erworben werden.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Himbeergeist

Unabhängig davon, für welche Variante der Herstellung man sich entscheidet, entscheidend ist die Qualität der Himbeeren, sowie die Qualität des Alkohols, letzterer beeinflusst das Ergebnis sogar mehr als das Obst.

Für Qualitäts- und Preisbewusste Konsumenten ist das Preissegment von 20-80 Euro das attraktivste, Faktoren auf die zusätzlich geachtet werden sollte die Lagerung in Holzfässern, wodurch sich der leichte Bernsteinton ergibt.

Häufige Fragen

Was kostet Himbeergeist?

Sie erhalten die größte Auswahl in der Preisklasse 10 – 30 €. Günstigen Himbeergeist erhalten Sie bereits unter 5 €

Wo kann man Himbeergeist kaufen?

Himbeergeist kann man online, in der Gastronomie oder im Einzelhandel wie Rewe, Edeka, Lidl, Kaufland oder Aldi kaufen.
Tipp: online haben Sie die größte Auswahl.

Welcher Himbeergeist ist der Beste?

Beliebte Marken sind Birkenhof, Bailoni oder Dolomiti. Der beste Himbeergeist sollte die Kaufkriterien Alkoholgehalt, Geschmack, Herkunft und Preis erfüllen.

Letzte Aktualisierung am 27.11.2021 / *Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API