Beste Flasche Birnenschnaps 2021

Ob als Absacker, Begleiter zum Essen oder zum Kochen und Backen.

Ein Obstschnaps aus Birnen ist vielseitig einsetzbar.

Beliebt bei Liebhabern von Obstschnäpsen ist der Birnenschnaps schon immer. Er ist einer der Klassiker unter den Schnäpsen.

Vor allem der Williams Christ Birnenschnaps ist einer der Favoriten der Konsumenten.

Auf was Sie bei der Auswahl achten sollten und viele Interessante Informationen haben wir Ihnen im folgenden einmal zusammen gestellt.

Das wichtigste in Kürze

  • Alternativen: Obstbrand, Obstwasser, Obstler, Kirschwasser, Kreuterlikör, Vodka, Korn, Doppelkorn
  • Verwendung: zum puren Genuss als Absacker
  • Gefragt: nach dem Essen
  • Was kostet Birnenschnaps: Sie erhalten die größte Auswahl in der Preisklasse 20 bis 40 €

Beste Flasche Birnenschnaps: Empfehlung der Redaktion

Ratgeber: Fragen, mit denen Sie sich beschäftigen sollten, bevor Sie eine Flasche Birnenschnaps kaufen

Was ist Birnenschnaps?

Ein Obstbrand aus Birnen begeistert mit seinem intensiven und feinherben Birnenaroma. Er wird aus einer der weltweit über zweitausend Birnensorten hergestellt.

Damit Birnen gut reifen, braucht es das richtige Klima, einen guten Standort und ideale Bodenbeschaffenheit.

Die Obstbäume mit Birnen werden in mildem Klima kultiviert, so dass die Früchte auch zum idealen Reifezeitpunkt geerntet werden können. Nach einem kurzen Nachreifen können die Birnen dann auch zu Maische verarbeitet werden.

Meist werden sie nach wenigen Tagen weiterverarbeitet. Sind die Früchte überreif oder haben sie braune Stellen, sollten sie nicht zu Schnaps weiterverarbeitet werden.

Grundsätzlich ist das Brennen von Obstschnäpsen keine allzu anspruchsvolle Kunst. Aus der Maische, die mit den Früchten angesetzt wurde, wird ein Destillat gewonnen die anschließend gebrannt wird.

Am wichtigsten ist dabei, dass die Früchte auch wirklich bei der Verarbeitung gründlich gesäubert, und ohne Druckstellen und Defekte, verarbeitet werden. Vor allem wegen ihres geringen Säuregehalts ist dieses Vorgehen sehr wichtig. Nur so kann der Gärungsprozess über mehrere Monate auch erfolgreich verlaufen.

Traditionell wird der Gärprozess auch durch Hefe oder Säure zusätzlich unterstützt.

Für die Destillation, also das finale Brennen des Birnenschnapses, wird die Maische erhitzt. Dabei ist wichtig das vorher Fruchtstücke nicht abgefiltert werden. Auch muss der Alkoholgehalt der Maische geprüft werden, um eine Entscheidung für einen einfachen oder doppelten Brennvorgang zu treffen.

Die Destillation erfolgt dann mit hoher Temperatur, und das Destillat muss auch in Vor-, Mittel- und Nachlauf getrennt werden.

Ist der Edelbrand destilliert, hat er bereits das angenehme Birnenaroma der Birnenschnäpse. Im Anschluss oder auch später wird der destillierte Schnaps auch noch verdünnt, um den entsprechenden Alkoholgehalt zu gewährleisten.

Welche Sorten / Arten von Birnenschnaps gibt es?

Birnenschnäpse können im Prinzip aus jeder Birnensorte hergestellt werden.

Besonders beliebt sind etwa Obstbrände aus der Gewürzbirne, sowie der Wertbirne und ganz besonders alten Birnensorten.

Je intensiver und runder der Geschmack der Früchte, umso angenehmer wird auch das Aroma der Birnenschnäpse.

Viele Birnenschnäpse lassen sich auch sehr gut aus Birnensorten herstellen, die in unseren heimischen Gärten wachsen, wie etwas Mostbirnen oder der Conference.

Temperatur

Die perfekte Temperatur für den Genuss des Birnenschnapses ist übrigens von fünfzehn bis achtzehn Grad. Wird er zu kalt getrunken, hat das negative Auswirkungen auf die Wahrnehmung des Aromas.

Spezialität

Die wohl bekannteste Spezialität unter den Birnenschnäpsen ist der Williams Christ Birnenschnaps. Er wird aus der gleichnamigen Williams Christ Birne gewonnen.

Besonders ist an diesem Schnaps, dass in der Schnapsflasche oft eine vollständige ausgereifte Birne enthalten ist. Sie wird allerdings nicht im Laufe des Füllprozesses eingefügt, sondern die Birne wächst bereits am Baum in die Schnapsflasche.

Ist die Flasche mit der reifen Birne geerntet, wird der Schnaps eingefüllt. Durch diesen speziellen Herstellungsprozess unterscheidet sich das Produkt deutlich von anderen im Handel angebotenen Varianten.

Da der Williams Christ Schnaps genau für dieses besondere Herstellungsverfahren bekannt ist, ist er auch ein beliebtes hochwertiges Geschenk. Den etwas höheren Preis für das gehobene Produkt nimmt man dafür gerne in Kauf.

Er ist allein dadurch gerechtfertigt, dass nicht alle Birnen an den Bäumen auch komplett ausreifen oder sich in Größe und Form für den Verkauf eignen.

Entscheidung: Welchen Birnenschnaps gibt es und welcher ist der richtige für Sie?

Will man Birnenschnaps kaufen, hat man eine riesige Auswahl.

Am besten überlegt man sich vorab, welche Einsatzmöglichkeiten für den Birnenschnaps im eigenen Haushalt oder Unternehmen besteht.

Vor allem für den Ausschank im Restaurants ist ein hochwertiger Edelbrand obligatorisch. In privaten Haushalten sind hochwertige Birnenschnäpse ebenfalls ein Genuss.

Wird der Schnaps auch zum Kochen und Backen verwendet sollte man allerdings ein Produkt mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis wählen.

Will man den Schnaps verschenken ist ein hochwertiger Williams Christ Birnenschnaps in einer Geschenkverpackung ein Hingucker.

Herkunft

In Deutschland werden viele hochwertige Obstbrände hergestellt, daher lohnt es sich auf einen Edelbrand aus einer deutschen Brennerei zurückzugreifen. Dabei stammen die Birnen allerdings auch aus Österreich, Frankreich und der Schweiz.

In der Regel sind die Birnenschnäpse aus einer einfachen Destillation und werden im Anschluss in Holzfässern gelagert, bevor sie abgefüllt und in den Verkauf gebracht werden. Wenn möglich, sollte man hierauf achten.

Farbe

Ein Edelbrand aus Birnen hat in der Regel eine völlig klare Farbe. Alle eingefärbten Birnenschnäpse, die oft auch als Gold-Variante erhältlich sind, erhalten ihre Farbe durch die Beimischung von Birnensaft.

Alter

Das Alter des Birnenschnapses sollte über zwölf Monate betragen und der Alkoholgehalt des Edelbrands sollte um die vierzig Prozent liegen.

Wo kann man Birnenschnaps kaufen?

Steht man vor der Frage, wo es Birnenschnäpse zu kaufen gibt, hat man eine große Auswahl. Vor allem im Internet gibt es viele Online-Shops, die sich auf den Handel mit Schnäpsen spezialisiert haben. Der große Vorteil eines Einkaufs online besteht in der sehr großen Auswahl.

Viele Online-Shops haben auch sehr gute Produktbeschreibungen mit Angaben zu Fruchtherkunft und Lagerung des Destillats, zusätzlich zu den Informationen zu Alkoholgehalt und Geschmacksprofil.

Bei Birnenschnäpsen gibt es auch prämierte Ausgaben, auf die die Händler explizit hinweisen.

Zusätzlich ist die Bestellung in der Regel unkompliziert. Große Bestellungen müssen nicht transportiert werden, sondern werden bequem nachhause geliefert.

Will man unbedingt eine Kostprobe des edlen Getränks, sollte man allerdings ein lokales Spirituosen-Geschäft besuchen. Spezialisierte Läden haben ebenfalls eine kleine Auswahl an verschiedenen Sorten von Birnenschnäpsen.

Zum Kundenservice gehört in einigen Läden auch dass der Edelbrand probiert werden kann, so dass man sich nicht auf Produktbeschreibungen verlassen muss. Auch eine Beratung ist in einem lokalen Geschäft möglich.

Will man allerdings vor allem den Birnenschnaps probieren, gibt es noch die Alternative des Genusses in der Gastronomie. Hier werden in der Regel allerdings keine Flaschen angeboten.

Selten verkaufen Gastronomen den Schnaps, den sie anbieten, auch in Flaschenform weiter.

Was kostet Birnenschnaps?

Im allgemeinen kostet ein Birnenschnaps im Online-Handel von 20 bis 40 Euro. In diesem Preissegment gibt es das größte Angebot an Produkten.

Die Preise sind unter anderem abhängig vom Volumen, Alkoholgehalt und Qualität des Birnenbrandes. Auch Birnenschnäpse in speziellen Geschenkverpackungen liegen preislich etwas höher.

Ein günstiger Birnenschnaps in normaler Flaschengröße ist ab 15 Euro erhältlich.

Das Preisspektrum für teure Birnenschnäpse, wie etwa dem Rochelt Jahrgangsbrand, geht bis zu 250 Euro.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Birnenschnaps

Ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bietet beispielsweise der Alte Williams Birne Schnaps der Birkenhof Brennerei mit intensivem Birnenaroma für um die 30 Euro.

Vor allem wenn der Birnenschnaps auch in der Küche und zum Backen verwendet wird, sollte man zu diesem Produkt greifen.

Beim Kauf hochwertiger und teurer Birnenschnäpse kann man auch gut zu prämierten Edelbränden greifen. Sie sind für den Genuss als Absacker besser geeignet als günstigere Produkte, und lohnen sich, wenn sie in kleinen Mengen konsumiert werden.

Hat man ein persönliches Lieblingsprodukt gefunden, muss nur der Nachschub gesichert werden.

Häufige Fragen

Was kostet Birnenschnaps?

Sie erhalten die größte Auswahl in der Preisklasse 20 bis 40 €. Günstigen Birnenschnaps erhalten Sie bereits um die 10 €

Wo kann man Birnenschnaps kaufen?

Birnenschnaps kann man online, in der Gastronomie oder im Einzelhandel wie Rewe, Edeka, Lidl, Kaufland oder Aldi kaufen.
Tipp: online haben Sie die größte Auswahl.

Welcher Birnenschnaps ist der Beste?

Beliebte Marken sind Williams-Christ, Birkenhof, Grand Cru oder Pircher. Der beste Birnenschnaps sollte die Kaufkriterien Alkoholgehalt, Geschmack, Herkunft und Preis erfüllen.

Letzte Aktualisierung am 27.11.2021 / *Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API