Pfirsichlikör kaufen [Ratgeber]

Pfirsichlikör online kaufen

Ob als Voraussetzung für einen Cocktail wie „Sex on the Beach“ oder direkt, beim Pfirsichlikör gibt es viele Unterschiede.

Diese machen sich auch beim Geschmack bemerkbar.

Von saftig mit einem starken Pfirsich-Aroma bis hin zu fruchtig, leicht und frisch. Und es gibt noch mehr Unterschiede bei den Pfirsichlikören, auf die man bei einem Kauf achten sollte.

Was das ist und welcher Likör zu empfehlen ist erfahren Sie im folgenden.

Das wichtigste in Kürze

  • Alternativen: Obstbrand, Obstwasser, Obstler, Kirschwasser, Kreuterlikör, Vodka, Korn, Doppelkorn
  • Oft Hergestellt aus: Whiskey, Rum oder Brandy
  • Verwendung: zum puren Genuss als Absacker
  • Gefragt: nach dem Essen
  • Was kostet Pfirsichlikör: Sie erhalten die größte Auswahl in der Preisklasse 5 bis 20 €

Pfirsichlikör günstig kaufen: Empfehlung der Redaktion

Was ist Pfirsichlikör?

Um ein alkoholisches Getränk aus Pfirsichen handelt es sich bei einem Pfirsichlikör. Aufgrund der Pfirsiche und je nach Art der Pfirsiche weist dieser Likör einen hohen Zuckergehalt auf.

Grundlage für den Likör ist Whiskey, Rum oder aber auch ein Brandy. Und diese werden in einem aufwendigen Verfahren gebrannt.

Im Anschluss wird ein Pfirsichlikör in der Regel noch gelagert, für den Reifeprozess. Je nach Art vom Likör, kann die Lagerung hier von 14 Tagen und länger reichen.

Welche Sorten / Arten von Pfirsichlikör gibt es?

Bei den Pfirsich-Likören gibt es viele unterschiedliche Sorten der jeweiligen Marke.

Zu den bekanntesten gehören die Marken Pepino Peach, den Szene Peach, den Echter Nordhäuser, den Bols Peach, den Pallini Peachcello und letztlich den Dworzak.

Was muss beim Kauf von Pfirsichlikör beachtet werden?

Beim Kauf vom Likör sollte man vor allem auf die Grundlage achten und auf den Alkoholgehalt. Je nachdem ob die Grundlage hier ein Brandy, ein Rum oder Whiskey ist, kann es große Unterschiede beim Geschmack geben.

Hier spielt zusätzlich beim Geschmack noch eine Rolle, woher die Pfirische stammen. Damit kann es nämlich Unterschiede beim Zuckergehalt geben.

Und beim Alkoholgehalt, gibt es eine Bandbreite. Diese reicht von 15 bis 22 Prozent, vereinzelt gibt es Pfirsichleköre die auch auf 30 Prozent beim Alkoholgehalt kommen. Auch darauf sollte man achten.

Ebenso noch auf die Füllmenge, je nach Art vom Likör, reicht von 0.5 bis 1 Liter.

Und letztlich sollte man noch beim Kauf darauf achten, ob Zusatzstoffe vorhanden sind, Farbstoffe und letztlich künstliche Aromen.

Liebt man lieber einen echten und natürlichen Pfirsichlikör haben, dann sollte man auf Zusatzstoffe und künstliche Aromen verzichten.

Was kostet Pfirsichlikör?

Die große Vielfalt an Pfirsichlikören macht sich auch beim Preis bemerkbar.

Preissegment mit dem größtes Angebot
Grundsätzlich bewegen sich die Pfirsichliköre in einem Preissegment von 5 bis 25 Euro. Vereinzelt gibt es auch Pfirsichliköre die auch deutlich teurer sind.

Wie teuer ist günstigster Pfirsichlikör?
Möchte man den günstigsten Pfirsichlikör haben, so kann man diesen schon ab 5 Euro erhalten.

Wie teuer ist der teuerste Pfirsichlikör?
Hier muss man mit Kosten um die 25 Euro für eine Flasche rechnen.

Wo kann man Pfirsichlikör kaufen?

Pfirsichliköre kann man vor Ort in einem Geschäft oder aber auch im Internet kaufen. Je nachdem wo man den Likör kauft, sind damit unterschiedliche Vor- und Nachteile verbunden, wie man nachfolgend erfahren kann.

Online
Der Kauf von einem Likör aus Pfirsichen ist online ein Vorteil, weil man hier auf alle möglichen Arten einen direkten Zugriff hat. Das ist gegenüber den Geschäften vor Ort, auch ein großer Vorteil.

Gerade wenn man eine bestimmte Geschmacksrichtung möchte oder einen Alkoholgehalt, dann ist das Internet ein Vorteil.

Damit verbunden ist auch die Vergleichsmöglichkeit als Vorteil zu nennen. Man kann die Angebote vergleichen, sei es auf der Grundlage der genannten Parameter oder auch hinsichtlich dem Kaufpreis und die Füllmenge. Über den Vergleich kann man auch sparen, bei den Preisunterschieden zwischen den Händlern.

Lokales Geschäft
Einen Pfirsichlikör kann man aber auch in einem lokalen Geschäft, ob Aldi, Kaufland, Rewe oder Edeka kaufen, um nur eine kleine Auswahl zu nennen.

Der Vorteil von einem lokalen Geschäft ist die Möglichkeit vom sofortigen Kauf. Doch in der Regel ist die Auswahl an Pfirsichlikören eingeschränkt. Gerade wenn man einen bestimmten Alkoholgehalt oder Geschmack haben möchte, dann kann das ein Nachteil darstellen.

Gastronomie
Auch in der Gastronomie kann man einen Pfirsichlikör haben. Welche Sorte und generell was für eine Auswahl man hier hat, hängt stark von der Gastronomie ab. Und das ist auch ein wesentlicher Nachteil, der vorliegen kann.

Gibt es eine große Auswahl, hat man den Vorteil die unterschiedlichen Pfirsichliköre direkt probieren zu können.

Das sollten Sie beim Kauf bedenken

Einen Pfirsichlikör gibt es in vielen unterschiedlichen Sorten. Diese haben nicht nur eine unterschiedliche Grundlage wie Whisky, sondern unterscheiden sich auch beim Geschmack. Von süß bis fruchtig kann hier der Geschmack bei den Pfirsichlikören reichen.

Doch nicht nur beim Geschmack gibt es Unterschiede, sondern auch beim Alkoholgehalt und auch bei der Füllmenge.

Gerade da es verschiedene Pfirsichliköre gibt, sollte man sich diese vor dem Kauf ansehen. Das gilt besonders wenn man einen bestimmten Geschmack haben möchte.

Hierzu bietet sich das Internet am besten an, um sich einen Überblick verschaffen zu können. Und das sollte man auch tun.

Letztlich muss man aber eines beachten, unabhängig von der Sorte beim Pfirsichlikör, er kann sich durch die Art und Reife vom Pfirsich alleine schon unterscheiden beim Geschmack.

Aus diesem Grund kann man pauschal auch keinen Likör empfehlen.

Letzte Aktualisierung am 29.09.2022 / *Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API